16. Leipziger Hörspielsommer
im Richard-Wagner-Hain Leipzig

6. bis 15. Juli 2018

We proudly present: Die Jury des 16. Internationalen Hörspielwettbewerbes 2018

Christina Baron // Kai Grehn (Photos © Thorsten Eichhorst, heruntergeladen von: kaigrehn.de) // Carsten Schneider (Foto: Doris Spiekermann-Klaas, heruntergeladen von tagesspiegel.de)

CHRISTINA BARON studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und anschließend Medienkunst / Mediengestaltung an der Professur für experimentelles Radio an der Bauhausuniversität Weimar.
Inzwischen lebt und arbeitet sie in Bern. Dort sendet sie einmal im Monat Hörspiele, Feature und Audiokunst in ihrer Sendung hörbar auf Radio Bern RaBe.
Ihre Audioarbeiten laufen und liefen auf dem Berliner Hörspielfestival (nominiert für den MikroFlitzer 2017, das lange brennende Mikro 2015), dem Hörspielsommer in Leipzig, dem SonOhr in Bern (Jury Preis Fiction 2016), der Ruhrtrienale 2017 in Bochum (Klanggestaltung) und werden und wurden auf Deutschlandfunk Kultur, SWR 2 und verschiedenen freien Radios in Deutschland und der Schweiz ausgestrahlt.

https://www.hoerbaron.ch/

 


KAI GREHN
wurde 1969 in Grevesmühlen geboren. Nach Arbeiten als Postzusteller, redaktioneller Mitarbeiter, sowie als Regieassistent beim TanzTheater Skoronel, Regiestudium an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Seitdem arbeitet er für Rundfunk und Theater als Regisseur, Autor und Übersetzer.
Für seine Hörspielarbeiten wurde er u.a. mit dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Prix Marulic Spezialpreis ausgezeichnet. 2016 erhielt er den erstmals vergebenen Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern für das Buch FUNKEN oder: So glücklich wie wir ist kein Mensch unter der Sonne.

http://www.kaigrehn.de

 

Der Diplom-Kulturpädagoge CARSTEN SCHNEIDER zerschnipselt Wort, Ton und Bild. „Das Material für seine Bild- und Klanggedichte findet er in Tageszeitungen und Rundfunkprogrammen. […] In seinem Berliner Atelier, einem gigantischen Archiv und Wortspeicher, entstehen auch Hörspiele mit Titeln wie Die S-Laute eines Tages, Der Atem eines Tages oder Die Gefahren eines Jahres.
Carsten Schneider, der 1971 in Bad Oldesloe geboren wurde, hat außerdem Prosa und zahlreiche Theaterstücke verfasst, sein Atelier zeitweise für wilde Vögel wie Meisen und Grünlinge geöffnet und arbeitet ehrenamtlich in der Sterbebegleitung.“ (Quelle: Deutschlandfunk)