16. Leipziger Hörspielsommer
im Richard-Wagner-Hain Leipzig

6. bis 15. Juli 2018

Der Hörspielsommer e.V. und die Schaubühne Lindenfels präsentieren die „Lange Nacht der Hörkunst“

Leipzig, 2. Mai 2018

Zusammen mit der Schaubühne Lindenfels veranstaltet der Hörspielsommer e.V. am 23. Juni 2018 ab 21 Uhr die „Lange Nacht der Hörkunst“ in der Schaubühne Lindenfels (Karl-Heine-Straße 50, 04229 Leipzig). Unter dem Titel „Best of Kunstkopf gez. Euer Ernst“ werden bei der Hörspielveranstaltung Lieblingsstücke der Kunstkopfstereophonie des Hörspielsommer e.V. präsentiert. Zusätzlich findet ein Live-Programm des Künstlerkollektivs „gez. Euer Ernst“ statt. Der Eintritt ist frei.

Die besondere 3D-Aufnahmetechnik ermöglicht das Erleben von Geschichten via Kopfhörer als wäre man direkt am Ort des Geschehens. Im Salon der Schaubühne Lindenfels werden ab 21 Uhr bis nach Mitternacht acht verschiedene Kunstkopfstücke gespielt, vom Besuch im Barber Shop bis zum Erleben eines Regenschauers ohne nass zu werden. Parallel dazu können Besucher im Saal einen performativen Audioride für fünf mit „gez. Euer Ernst“ erleben. Dieser findet ab 21 Uhr alle 40 Minuten sechs Mal statt. In fünf mobilen Kabinen treffen sich menschliche Blicke und kreieren Momente, in denen Welten auf- und untergehen, in denen das Behagen und Unbehagen von Begegnung zur Verhandlung steht.

Der Hörspielsommer e.V. schreibt als Veranstalter des bedeutendsten und langlebigsten Hörspielfestivals seit 16 Jahren Wettbewerbe aus, die sich dem Hörspiel widmen und besonders freie Hörspielmacher*innen und den Nachwuchs fördern. Seit 2003 lässt der Leipziger Hörspielsommer die Stadt einmal jährlich zum wichtigsten Treffpunkt für die deutschsprachige Hörspielszene werden.

Ansprechpartner: Lukas Wortmann, 0170 8411989, presse@hoerspielsommer.de

Die Pressemitteilung als PDF.

„Ich hatte so ein kleines Bauchgefühl …“ – der Juryworkshop der 4. Kinder- und Jugendjury begeistert junge Hörspielfans

Leipzig, 17. April 2018

Nach dem erfolgreichen Ende der Wettbewerbsausschreibungen des Hörspielsommer e.V. fand vom 5. bis 7. April der Juryworkshop der 4. Kinder- und Jugendjury statt. Sieben Nachwuchs-Hörspielexpert*innen lernten dabei Spannendes rund um das Thema Hörspiel und seine Bewertungskriterien und wählten anschließend die Gewinner aus den Einsendungen des 10. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbes aus, die auf dem vom 6. bis 15. Juli stattfindenden Hörspielsommer auf dem Richard-Wagner-Hain bekannt gegeben werden.

Bereits zum 16. Mal hat der Hörspielsommer e.V. Ende letzten Jahres seine drei Hörspielwettbewerbe ausgeschrieben und freute sich auch 2018 über zahlreiche Einsendungen. So wurden bis zum 11. März unglaubliche 97 Stücke für den 16. Internationalen Hörspielwettbewerb und 86 Texte für den 3. Hörspielmanuskriptwettbewerb eingereicht. Auch die Ausschreibung des Kinder- und Jugendwettbewerbes, der in diesem Jahr sein 10. Jubiläum feiert, ist mit 21 eingesendeten Stücken als voller Erfolg zu bewerten.
Anders als die Einsendungen des Internationalen Hörspiel- und Manuskriptwettbewerbes werden die Stücke des Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbes nicht von einer prominenten Fachjury gehört und bewertet, sondern von Nachwuchs-Hörspielexpert*innen: der 4. Kinder- und Jugendjury des Hörspielsommer e.V.

Sieben Schülerinnen und Schüler zwischen 9 und 15 Jahren nahmen vom 5. bis 7. April am Juryworkshop in der Begegnungsstätte Mühlstraße e.V. teil, um mehr über Hörspiele und seine Bewertungskriterien zu erfahren und die Einsendungen des 10. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbes zu hören. Während einige der Teilnehmer*innen bereits zum dritten Mal Teil der Jury waren, war es für viele andere das erste Mal.
Mit Unterstützung von sieben Medienpädagoginnen des Hörspielsommer e.V. lernten die Jurykinder an verschiedenen Spiel- und Hör-Stationen qualitative Bewertungskriterien von Hör-spielen kennen, wie Musik und Geräusche, Geschichte oder Figuren. Somit war am Ende jedes Kind ein Experte für ein Kriterium und konnte sich beim Hören der Wettbewerbsstücke auf dieses konzentrieren. Um jedes Kind für jedes Kriterium zu sensibilisieren, wurde im Anschluss rotiert.

Auf eine Kategorie allerdings sollten alle Schüler*innen zusätzlich achten: auf das Bauchgefühl. Neben den formalen Bewertungskriterien sollten die Jurykinder nämlich auch entscheiden, ob das Stück bei ihnen einen Wow-Moment hervorruft.
„Dies war dann auch sehr oft der Fall“, so Anne Mareike Möller, Medienpädagogin im Hörspielsommer-Team. „Insgesamt waren die Einsendungen in diesem Jahr nämlich ein bunter Blu-menstrauß. Anders als im letzten Jahr gab es weniger gruselige Hörspiele, dafür hatten wir in diesem Jahr einige Krimis, Science-Fiction-Geschichten und (moderne) Märchenadaptionen sowie eine Reihe von Abenteuer-Geschichten, in denen Menschen oder Tiere viel Spannendes erleben. Es waren aber auch einige Stücke dabei, die politische oder geschichtliche Themen aufgegriffen haben.“

Sogar zwei neue Formen von Hörstücken lernten die jungen Expertinnen und Experten in diesem Jahr kennen: das Feature und die Collage. Spielerisch wurden diese beiden Formen den Kindern nähergebracht, sodass sie gut gerüstet in das Hören der Wettbewerbsstücke gingen und auch diese besonderen Stücke erkennen und neben den klassischen Hörspielen professionell bewerten konnten. Am Ende kürte die 4. Kinder- und Jugendjury somit einen Gewinner und drei lobende Erwähnungen. Welche Stücke das sind, wird am 7. Juli im Rahmen des 16. Leipziger Hörspielsommers auf großer Bühne bekanntgegeben.

Der Hörspielsommer e.V. schreibt als Veranstalter des bedeutendsten und langlebigsten Hörspielfestivals seit 16 Jahren Wettbewerbe aus, die sich dem Hörspiel widmen und besonders freie Hörspielmacher*innen und den Nachwuchs fördern. Seit 2003 lässt der Leipziger Hör-spielsommer die Stadt einmal jährlich zum wichtigsten Treffpunkt für die deutschsprachige Hörspielszene werden.

Ansprechpartnerin: Marie Wolff, 0151 11130006, presse@hoerspielsommer.de

Die Pressemitteilung als PDF.

Hörspielsommer e.V. verlängert Frist zur Einreichung für die Wettbewerbe

Leipzig, 1. März 2018

Zur Feier des 10. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbs in diesem Jahr verlängert der Hörspielsommer e.V. die Einreichungsfrist für den 16. Internationalen Hörspielwettbewerb, den 10. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb und den 3. Hörspielmanuskriptwettbewerb um weitere 10 Tage. Bis zum 11. März können noch Produktionen online eingesandt werden.

Seit nunmehr 10 Jahren findet der Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb statt, an dem sich Heranwachsende unter 18 Jahren und insbesondere Schulklassen, Kindertagesstätten und Medien-AGs beteiligen können. So sollen Kinder und Heranwachsende für Hörspiele begeistert und der aktive Umgang mit Klangkunst gefördert sowie Medienkompetenz gestärkt werden. Die besten Einsendungen werden am 7. Juli auf dem Festival von der 4. Kinder- und Jugendjury präsentiert und ausgezeichnet. Um noch weiteren jungen Klangkünstler*innen die Möglichkeit zu geben, sich am Wettbewerb zu beteiligen, wird die Einreichungsfrist um 10 Tage bis zum 11. März verlängert.

Ebenso können bis dahin noch freie Hörspielproduzent*innen und Hörspielnewcomer am 16. Internationalen Hörspielwettbewerb teilnehmen. Der richtet sich an Hörspielmacher*innen, die noch nicht professionell mit Sendern oder Verlagen zusammenarbeiten und bisher maximal drei Stücke publiziert haben, ihre Hörspiele aber trotzdem gern einem interessierten Publikum und einer Fachjury vorstellen wollen. Im Rahmen des 16. Leipziger Hörspielsommers vom 6. bis 15. Juli 2018 werden die besten Stücke öffentlich präsentiert und von versierten Juror*innen prämiert. Die Gewinnerstücke werden anschließend auf dem freien Radiosender detektor.fm sowie bei unserem Kulturpartner MDR Kultur ausgestrahlt.

Auch für den 3. Hörspielmanuskriptwettbewerb endet die Einreichungsfrist nun am 11. März. Dieser Wettbewerb ist auf zwei Jahre angelegt und wird seit 2014 vom Hörspielsommer in Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar ausgeschrieben. Autor*innen, die Texte für Hörspiele oder andere radiokünstlerische Produktionen schreiben, aber dies noch nicht professionell für das Radio tun, sind 2018 zum dritten Mal dazu aufgerufen, ihre Manuskripte einzusenden. Eine Fachjury trifft eine Vorauswahl unter den eingereichten Texten, welche dann im Laufe des Jahres von Studierenden inszeniert und auf dem 17. Leipziger Hörspielsommer 2019 vorgestellt und ausgezeichnet werden.

Der Einsendeschluss für alle Wettbewerbe ist der 11. März 2018. Die Einsendung ist ausschließlich online möglich. Alle Informationen zu den Wettbewerben sowie die Teilnahmeformulare und –bedingungen gibt es unter: hoerspielsommer.de/wettbewerbe

Der Hörspielsommer e.V. schreibt als Veranstalter des bedeutendsten und langlebigsten Hörspielfestivals seit 16 Jahren Wettbewerbe aus, die sich dem Hörspiel widmen und besonders freie Hörspielmacher*innen und den Nachwuchs fördern. Seit 2003 lässt der Leipziger Hörspielsommer die Stadt einmal jährlich zum wichtigsten Treffpunkt für die deutschsprachige Hörspielszene werden.

Ansprechpartnerin: Clara Schneider, 01577 382 9776
presse@hoerspielsommer.de

Die Pressemitteilung als: PDF (0,3 MB)

Nächste Seite »