15. Leipziger Hörspielsommer
im Richard-Wagner-Hain Leipzig

7. bis 16. Juli 2017

Der Hörspielmanuskriptwettbewerb

Der Leipziger Hörspielsommer e.V. schreibt in Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar, Professur für Experimentelles Radio seit 2014 den  Hörspielmanuskriptwettbewerb aus.  Das Programm des Festivals wird nun alle zwei Jahre durch die Auszeichnung von Texten für Hörspiel und anderen Formen kreativen Schreibens für das Medium Radio erweitert.

Der Wettbewerb richtet sich an AutorInnen, die noch nicht professionell künstlerisch für das Radio schreiben. Es gibt weder eine Altersbegrenzung noch ein vorgeschriebenes Thema. Eingereicht werden können für Hörspiel und andere radiokünstlerische Produktionen geschriebene Texte aller Art im Umfang von bis zu zwei Seiten. Unter den eingereichten Manuskripten wird in Zusammenarbeit mit einer Fachjury der Professur Experimentelles Radio der Bauhaus Universität Weimar eine Vorauswahl getroffen. Diese Texte werden anschließend von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar inszeniert und produziert. Die fertigen Hörstücke werden auf dem Hörspielsommer 2017 öffentlich präsentiert und schließlich durch eine Jury in den zwei Kategorien ‚Text‘ und ‚Regie‘ ausgezeichnet.

2016-plakat_a4-wb_manuskript-08 (1)-001

 

Derzeit läuft der 2. Hörspielmanuskriptwettbewerb. Die besten, von einer Fachjury ausgewählten Manuskripte  werden im Programm des Festivals Leipziger Hörspielsommer bei einer Szenischen Lesung präsentiert. Auf dem Hörspielsommer 2017 präsentieren Studierende des Studiengangs „Experimentelles Radio“ der Bauhaus Universität Weimar die inszenierten Texte. 

Zum Vormerken: Einsendeschluss für den 3. Hörspielmanuskriptwettbewerb ist der 01. März 2018.